Logo

Home   |   Kirchenzettel   |   Pfarrbrief   |   Kirchen   |   Pfarrverband   |   Angebote   |   Kontakt

Gottesdienste im Internet / Livestream

Wir wollen für Sie da sein, so gut wir können. Um miteinander in der Gemeinschaft verbunden zu bleiben, übertragen wir Gottesdienste und Gebete aus der Hauskapelle des Pfarrhauses als Livestream via YouTube im Internet. Wer will ist jederzeit eingeladen sich draufzuschalten.

Wir übertragen in den folgenden Tagen aus dem Pfarrverband:

  • Samstag 4.4., 21.00 Uhr. Komplet – das Nachtgebet der Kirche
  • Palmsonntag 5.4., 9.00 Uhr Hl. Messe mit intergriertem Kinderprogramm
  • Montag 6.4., 21.00 Uhr. Komplet – das Nachtgebet der Kirche
  • Dienstag 7.4., 21.00 Uhr. Komplet – das Nachtgebet der Kirche
  • Am Mittwoch, den 8.4. entfällt die Hl. Messe um 18:30 Uhr aus dem Pfarrhaus. Beachten Sie den unten stehenden Hinweis zur Chrisammesse um 17:00 Uhr im Dom.
  • Gründonnerstag 9.4., 9.00 Uhr: Programm für Kinder
  • Karfreitag 10.4., 9.00 Uhr. Programm für Kinder
  • Am Karfreitag erfolgt keine Übertragung aus dem Pfarrverband. An diesem Tag wird jedoch den ganzen Tag in den Pfarrkirchen ein Kreuz vor dem Altar zur Verehrung stehen.
  • Freitag 10.4., 21.00 Uhr. Komplet – das Nachtgebet der Kirche
  • Ostersonntag 12.4., 8.30 Hl. Messe
  • Ostersonntag 12.4., 10.00 Uhr. Programm für Kinder
  • Ostermontag 13.4. 9.00 Uhr. Hl. Messe
Brauchen Sie Hilfe? Dann melden Sie sich in einem der Pfarrbüros.
> zum Livestream.




Foto


Gottesdienste aus dem Dom

Bitte beachten Sie auch die Übertragungen aus dem Dom:

  • Palmsonntag: So, 5.5., 10 Uhr
  • Chrisam-Messe:, Mi, 8.4., 17 Uhr
  • Gründonnerstag: Do, 9.4., 19 Uhr
  • Karfreitag: Fr, 10.4., 15 Uhr
  • Osternacht: Sa, 11.4., 21 Uhr
  • Ostergottesdienst: So, 12.4., 10 Uhr
> Link zu den Übertragungen aus dem Dom.




Foto

Absage aller öffentlichen Gottesdienste

Das Erzbistum München und Freising hat alle öffentlichen Gottesdienste aufgrund des Coronavirus abgesagt.

Schließung der Pfarrbüros St. Peter und Paul/St. Florian

Aufgrund der raschen Ausbreitung des Corona-Virus, ist der Parteiverkehr bis auf weiteres eingestellt. Die Pfarrbüros sind zu den geltenden Büroöffnungszeiten weiterhin per Telefon und E-Mail erreichbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.





Gebetsläuten um 19.30 Uhr

Auf Anordnung der Erzdiözese sollen jeden Abend bis auf Karfreitag und Karsamstag um 19.30 Uhr zwei große Glocken 3 Minuten lang läuten. „Dies geschieht zum Zeichen der Verbundenheit und Solidarität und will den Menschen ein Stück Trost, Zuversicht und Geborgenheit vermitteln.“ Es wird angeregt, dabei das Gebet in Zeiten der Corona-Krise zu beten, das die Erzdiözese übermittelt hat (siehe unten).




Diözesanes Gebet in Zeiten der Corona-Krise


Allmächtiger, ewiger Gott,

von dir erhalten alle Geschöpfe Kraft, Sein und Leben.
Zu dir kommen wir, um deine Barmherzigkeit anzurufen,
da wir durch die Erfahrung der Corona-Pandemie,
die uns herausfordert und ängstigt, mehr denn je
die Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz erfahren.
Dir vertrauen wir die kranken und alten Menschen an.
Sei du bei ihnen und ihren Familien, wenn sie sich einsam
und verlassen fühlen.

Hilf allen Gliedern der Gesellschaft, Verantwortung
zu übernehmen und untereinander solidarisch zu sein.
Stärke alle, die im Dienst an den Kranken bis an
ihre Grenzen gehen.

Auf die Fürsprache der seligen Jungfrau Maria,
die mit uns auch in schweren Zeiten auf dem Weg ist,
bitten wir dich:

Segne mit der Fülle deiner Gaben die Menschheitsfamilie,
halte fern von uns allen Unfrieden
und schenke uns festen Glauben an deine liebende Nähe.
Befreie uns von der Krankheit,
die unser Leben so stark beeinträchtigt und bedroht.
Auf dich vertrauen wir und dich loben wir,
der du mit deinem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus,
in Einheit mit dem Heiligen Geist lebst
und Herr bist in Zeit und Ewigkeit. Amen.

Maria, Heil der Kranken, bitte für uns!





Beichtgelegenheit

Wenn Sie das Bedürfnis haben, die Beichte abzulegen, dann kontaktieren Sie einen von uns zwei Priestern und wir werden dann das weitere Vorgehen mit Ihnen am Telefon oder per Email besprechen.




Alle Informationen zum Ausdrucken

Alle oben stehenden Informationen finden Sie in ausdruckbarer Form als pdf-Datei
> hier.





Grüß Gott!

Wir heißen Sie herzlich auf unserer Homepage willkommen.

Das Bild, das Sie hier sehen können, ist zufällig beim Sonnenwendfeuer in Trudering entstanden. Wie Bilder es so oft tun, so bringt auch dieses einiges zum Ausdruck:

Hochgekrämpelte Ärmel: Wir müssen dran bleiben, an uns selbst arbeiten, für unsere Gemeinschaft als Kirche und uns als solche für die Menschen einsetzen.

Die vielen Menschen in ihren ganz unterschiedlichen Lebenssituationen: In ihren Dienst wollen wir uns stellen. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass möglichst viele Menschen Freude am Leben haben, trotz mancher Schwierigkeiten und der vielseitigen Erfahrung von Leid im Leben jedes Einzelnen. Allen wollen wir Gott den Ursprung unserer Freude erfahrbar machen.

Das Feuer: Es kann Gott als Liebe symbolisieren, der lebendig ist, der wärmt und die Dunkelheiten erleuchtet, der wenn nötig auch das verbrennt, was nicht gut ist und uns für das Gute, Wahre und Schöne, für ihn und die Menschen brennen lässt.

In unserem Stadtteil Trudering-Riem ist dieses Foto entstanden, denn in Verbindung mit unserer Heimat - hier vor Ort - wollen wir bei und für die Menschen da sein. Das Fest soll ein Fest sein, das uns auf das Leben in Fülle und Vollendung bei Gott vorbreiten soll.

Das ist es, was wir als Kirche hier vor Ort leben wollen.

Ihr Pfarrer Arkadiusz Czempik



foto

Pfarrverband Vier Heilige Trudering Riem

Seit dem 1. März 2018 bilden die Pfarreien Peter und Paul (mit der Filialkirche St. Martin Riem) und St. Florian den Pfarrverband "Vier Heilige Trudering Riem".


logo

Gedanken und Hintergründe zum neuen Logo des Pfarrverbandes

Im März des Jahres 2018 haben wir feierlich die Gründung des Pfarrverbandes Vier Heilige Trudering Riem gefeiert. Der Pfarrverband ist für uns alle etwas Neues. Eine Einheit, die noch wachsen und in der man sich erst einmal zurechtfinden muss. In der man erst Orientierung finden muss. Was uns im Alltag beim Orientieren hilft, sind Symbole und Zeichen.

Es gibt Zeichen, die uns Regeln im Straßenverkehr vermitteln. Es gibt Symbole, die uns auf Gefahren hinweisen oder bestimmte Gütesiegel. Es gibt Symbole, die wir sofort mit Unternehmen oder Organisationen in Verbindung bringen. Mit Symbolen und Zeichen verbinden wir Inhalte. Sie machen Dinge oft verständlicher, berechenbarer.

Auch unser Pfarrverband hat jetzt ein Zeichen, ein Symbol – ein Logo. Dass es so etwas braucht, war schnell klar: Eine ganz neue Einheit, die nicht nur auf dem Papier existieren soll, sondern mit der die Menschen, mit der wir, auch etwas verbinden sollen. Ein Logo hilft dabei, so waren sich die Pfarrgemeinderäte von St. Peter und Paul mit St. Martin und von St. Florian in einer gemeinsamen Sitzung auch einig.

Das Logo ist von einer Projektgruppe mit Mitgliedern aus allen drei Gemeinden zusammen mit einem Grafiker entstanden. In der Entwicklungsphase wurde kontrovers diskutiert, so manche Idee angedacht und wieder verworfen. Bei einem Entwurf waren sich aber doch alle einig: Das passt. Vorgelegt wurde der Entwurf dann dem Pfarrverbandsrat, in dessen erster Sitzung der Entwurf ebenfalls breite Zustimmung gefunden hat. Es wurden mehrere Varianten – unter anderem quadratisch, rund, mit dicken und dünnen Linien – diskutiert und dann final entschieden. Ein schöner und passender Tagesordnungspunkt für die erste Sitzung des Gremiums, das sich zukünftig um die Belange des Pfarrverbandes kümmern wird. In großer Einmütigkeit hat sich das Gremium dann für einen Entwurf entschieden, den wir unten sehen können.

Unser Logo, unsere Orientierungshilfe. Warum sieht es aus, wie es aussieht? Auf dem Bild finden Sie einige Gedanken und mögliche Interpretationen, die im Laufe des Entwicklungsprozesses aufgekommen sind.

logo



Impressum / Datenschutz   |   mobil